Praxis für
integrative Lerntherapie


Gabriele Stammler
Diplom-Pädagogin

 

Möchten Sie uns kennenlernen?

Wir freuen uns über Ihren Anruf oder eine E-Mail!
Telefon: 06021/15958
E-Mail:
info@legasthenie-aschaffenburg.de

Gabriele Stammler
Diplom-Pädagogin

seit 1994 Lerntherapeutin
(Mitglied im Bundesverband
Legasthenie und Dyskalkulie)

Integrative Lerntherapie

Was ist integrative Lerntherapie?


Integrative Lerntherapie heißt „Lernen mit möglichst
vielen Sinnen“. Sie umfasst

  • Hören: differenzierte auditive Wahrnehmung,
    auditives Gedächtnis
  • Sehen: differenzierte visuelle Wahrnehmung,
    visuelles Gedächtnis
  • Sprechen: Lautbildung, Artikulation
  • Sprache: Sprachkompetenz, Wortschatz,
    Sprachrhythmus, Sprachgefühl
  • Bewegung: Schreibmotorik, Schrift, Körperhaltung
  • Lesen: detailgetreues, sinnerfassendes Lesen
  • Rechtschreibung: lauttreues Schreiben, Strategien
    zur Umsetzung der Rechtschreibregeln
  • Schreiben: Schreibstil, kreatives Schreiben.

Lernen ist ein ganz individueller Entwicklungsprozess, der bei jedem Menschen anders verläuft. Er ist geprägt von dessen Begabungen und Interessen, von seinen Stärken und Schwächen und ist nie abgeschlossen. Der positive Verlauf von Lernprozessen bestimmt die gesamte Persönlichkeitsentwicklung von Kindern, Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen. Wichtige Faktoren sind dabei Selbstvertrauen und Motivation.

Lernen soll (wieder) Spaß machen
und Erfolge zeigen!

… in der Schule,
… zu Hause,
… überall.

Dazu gehört:

  • individuelle Potenziale und Lernwege zu entdecken
    und nutzbar zu machen
  • begründetes Selbstvertrauen in die eigene
    Leistungsfähigkeit aufzubauen und zu stabilisieren
  • Konzentration zu stärken
  • anhand nachvollziehbarer Lernfortschritte Motivation,
    Anstrengungsbereitschaft und Ausdauer zu fördern
  • Stress, Ängste und Lernblockaden abzubauen

Die Lernprobleme eines Kindes, eines Jugendlichen oder jungen Erwachsenen werden im Zusammenhang mit seinem Persönlichkeitsbild, insbesondere seiner psychischen Entwicklung, analysiert und lerntherapeutisch behandelt. Inhalte, Methodik und Aufbau der einzelnen Therapieschritte sind „punktgenau“ auf die individuellen
Bedürfnisse und besonderen Fähigkeiten des Lernenden abgestimmt. Dabei wird das familiäre und schulische Umfeld mit einbezogen.
Die integrative Lerntherapie nutzt Erkenntnisse aus verschiedenen wissenschaftlichen Fachrichtungen (Pädagogik, Psychologie, Linguistik, Medizin u.a.), leitet daraus aufeinander abgestimmte Therapiekonzepte
ab und entwickelt sie ständig weiter.